Arbeitskreis therapeutische Wohngruppen Berlin Therapeutische Jugendwohngruppen Berlin

Fachtagung

Arbeitskreis Therapeutischer Jugendwohngruppen in Berlin

9. TWG Tagung am 11.10.2017

Wie geht eigentlich Krise?
Alltag in Therapeutischen Jugendwohngruppen – zwischen Dramatik und Routine

Krisen gehören in Therapeutischen Jugendwohngruppen zum Alltag. In unseren TWGs sind Jugendliche und junge Volljährige mit psychischer Erkrankung damit konfrontiert, alterstypische Identitätskrisen und aus der Symptomatik resultierende Belastungen gleichzeitig bewältigen zu müssen. Die Gestaltung förderlicher Entwicklungsprozesse bewegt sich dabei im Spannungsfeld zwischen der Aufrechterhaltung eines Sicherheit bietenden Rahmens und ausreichender Flexibilität für individuell passende Interventionen. Krisen stellen für den jungen Menschen subjektiv eine große Belastung dar, können bei Mitbewohner*innen schwer absehbare Dynamiken erzeugen und die Professionellen jedes Mal aufs Neue fordern.

Die neunte Tagung des AK Therapeutische Jugendwohngruppen beleuchtet unter der Überschrift „Wie geht eigentlich Krise?“ die vielschichtigen Aspekte von Krisen im inner- und interinstitutionellen Kontext.

  • Wie gelingt Krisenintervention zwischen Symptomreduktion und Bewältigung von Entwicklungsaufgaben?
  • Wie wirken sich individuelle Krisen auf Gruppen und Teams aus?
  • Wie übertragen sich Krisen der sozialen Organisation auf Klient*innen?
  • Nach der Krise ist vor der Krise – Wie gelingt es pädagogischen und therapeutischen Fachkräften, bei der nächsten Krise andere Fehler zu machen?

In zwei Impulsreferaten wird das Thema aus systemischer und psychodynamischer Perspektive eröffnet. Die Arbeitsgruppen bieten die Möglichkeit, Symptome und Dynamik von Krisen auf der Folie unserer Betreuungspraxis vertiefend zu diskutieren. Anknüpfend an die vorangegangenen Fachtagungen unter dem übergreifenden Motto „Besondere Jugendliche – Besondere Angebote“ freut sich der Arbeitskreis der Therapeutischen Jugendwohngruppen Berlin darauf, im inzwischen 15. Jahr den fachlichen Diskurs mit Ihnen fortzusetzen.

Ausführliche Informationen über die Aktivitäten des Arbeitskreises und zu den einzelnen TWGs der beteiligten Träger erhalten Sie auf dieser Website:

Wir laden herzlich ein:

  • Sozialpädagog*innen
  • Erzieher*innen
  • Psycholog*innen
  • Therapeut*innen und Ärzt*innen
  • Mitarbeiter*innen aus Jugendämtern, Kinder- und Jugendpsychiatrischen Diensten, Beratungsstellen, Kliniken, Kriseneinrichtungen und anderen Einrichtungen der freien Jugendhilfe und psychosozialen Versorgung

ANMELDUNG
Bitte bis zum 15. September 2017 per Onlineformular unter

www.therapeutische-jugendwohngruppen.de

Tagungsort:

Haus der Kirche
Goethestraße 26 -30
10625 Berlin-Charlottenburg

 

Datum:

11. Oktober 2017
9.00 - 16 Uhr

Beitrag:

40,- EUR
(Barzahlung zu Beginn der Veranstaltung)

Tagungsprogramm

09 00 Eröffnung und Impulsreferat    
Moderation durch den Tag       Ulrich Ehlert (TWG Heiligensee – EJF)
Wie geht eigentlich Krise?   Katrin Klapproth (TWG Wuhletal)
09:45 1. Vortrag + Diskussion    
Trias der Krise    Dr. Detlef Horn-Wagner
Organisationsentwicklung, Supervision, Coaching Berlin
10:45 Kaffeepause    
11:15   2. Vortrag + Diskussion    

Ich halt' mein Leben einfach nicht mehr aus" Zur Psychodynamik der suizidalen Krise

 

Prof. Benigna Gerisch
Professorin für Klinische Psychologie
und Psychoanalyse, International
Psychoanalytic University Berlin

12:15 Mittagspause
In der Mittagspause servieren wir Ihnen im Haus der Kirche einen kleinen Imbiss zur

Stärkung. Der Imbiss ist im Tagungsbeitrag enthalten.

13:30 Beginn der Arbeitsgruppen

 

Arbeitsgruppen

  Team
AG 1 - Parallelprozesse: Auswirkungen von Krisen Jugendliche   Carolin Tschiesche-Zimmermann,
Franziska Zillich (TWG Myrrha / EJF)
AG 2 - Autismus und Krise –
Zwischen Gefühlsmanagement und Overload
  Sarah Siebert, Carolin Spengler, Annett Strutzke, Susan Hein
(Korczak-Haus / EJF)
AG 3 - Fremdheit (in) der Gruppe /
Befremden in der Gruppe

– Austausch für Gruppenerfahrene  
  Anke Rabe, Claus-Peter Rosemeier (TWG Koralle / PFH)
AG 4 - Vom Wellenreiten in der TWG - Erfahrungsaustausch zur Ausbreitung von
Symptomen in Gruppen und die Möglichkeiten der Musterunterbrechung
  Nicole Noack, Florian Born, Per Wolfrum (TWG Mäander/ NWiK)
AG 5 - Psychotische Krisen- Herausforderung
für das Netzwerk
  Mario Schellong, ajb
AG 6 - Nähe- und Distanzregulierung in krisenhaften
Situationen – Vom Wir zum Ich und Du
  Dewi Försterling, Gerlinde Huber
(TWG Neuhland)
15 45 Ausklang mit Kaffee und Kuchen    

Anmeldung

Anrede Frau Herr
Präferenzen
P1 P2 P3
AG 1
AG 2
AG 3
AG 4
AG5
AG 6